22.06.2017 / 9.Alsergrund

WUK | vom Keller zum Dach und runter zum Kellner!

…. das war der 8. Grätzlspaziergang der Agendagruppe „Ruhige Orte am Alsergrund“ und gleichzeitig der erste Hausbesuch!

 

Johannes Benker, von 1999 bis 2004 Obmann des WUKs, davor viele Jahre im TanzTheaterPerformancebereich aktiv, führte uns!

 

Das WUK und seine Geschichte

 

Der Industriepionier Georg Sigl gründete 1855 eine Lokomotivfabrik auf der grünen Wiese im Himmelpfortgrund. Die Fabrik überlebte die Rezession der 1870er Jahre nicht und wurde für rund 100 Jahre zum Technischen Gewerbemuseum und zur Schule. Wir staunten, dass manche Klassenräume teilweise noch gut erhalten sind.

 

In den 1980er Jahren wurden für das desolate Haus Pläne für Wohnbauten und Tiefgaragen geschmiedet. Eine Bürgerinitiative forderte das denkmalgeschützte Ensemble zu erhalten und Mitglieder des Vereins WUK, der 1979 im Amerlinghaus gegründet wurde, besetzten 1981 das Gebäude und begannen schrittweise mit der Renovierung.

 

WUK heute

 

Wenig später kam es zur Schlüsselabgabe und dem Prekariat, das mittlerweile seit mehr als 30 Jahren gilt. Nach vielen Auf und Ab´s ist das WUK heute ein offener Kulturraum für rund 150 selbst organisierte Gruppen. 

Wir streiften durch das Haus und staunten über die vielfältigen Tätigkeiten der WUK Mitglieder in den Räumen: Ausstellungsräume, Konzerthalle, Rad- und Tischlerwerkstatt waren manchen schon bekannt. Aber Schulräume, Ateliers, der Keller mit Proberäumen, Heizungsraum und Fahrradmagazin waren fast allen TeilnehmerInnen neu!

 

WUK | ein Freiraum in jeder Hinsicht

 

Viele Stufen mussten wird erklimmen, ehe wir den Ausblick bis weit über die Donau und den Wienerwald genießen konnten. Das große Dach ist zwar kein klassischer „versteckter ruhiger Ort“, auch kein klassischer Freiraum, aber die Gruppe hatte wieder einmal einen Ort im Bezirk entdeckt, der unvergleichlich ist und große Freiraumpotenziale hat. 

Nur die wenigsten TeilnehmerInnen schafften es nach der Tour direkt nach Hause, viele blieben noch im Hof des WUK sitzen, um den Abend ausklingen zu lassen.