08.05.2017 / 9.Alsergrund

Umgestaltung Bertha-Löwi-Weg

Der Vorentwurf für die Umgestaltung des Bertha-Löwi-Weges ist fertig! Seit über einem Jahr steht fest, dass der derzeit eher trist wirkende Fußweg, ein neues outfit bekommt.

 

Am 10. Mai um 18 Uhr wird in der VHS Alsergrund (Raum 208) der Vorentwurf des Gestaltungsplanes durch den Landschaftsarchitekten Stefan Schmidt präsentiert und mit den Anwesenden diskutiert.

 

Nutzen Sie die letzte Chance

 

Die AnrainerInnen wurden über Postwurfsendung über die Präsentation informiert. Haben auch Sie Interesse an der Verbesserung der Gestaltung, nutzen Sie den Weg in Ihrem Alltag? Am 10. Mai ist die letzte Gelegenheit sich einzubringen, nutzen Sie die Chance und besuchen Sie die Präsentation des Vorentwurfs!

 

Bertha Löwi beging Ende September 1941 Selbstmord und steht damit stellvertretend für alle jene Menschen, die im Freitod den einzigen Ausweg vor dem nationalsozialistischen Regime sahen. Die Jüdin ist namensgebend für den begrünten Fußweg, abseits des Straßennetzes und des Verkehrslärms. Der Weg durchschneidet die Bebauung und ist sogar vielen GrätzlbewohnerInnen unbekannt. Dem Schattendasein - nicht nur im übertragenen sondern auch im wörtlichen Sinn des Wortes – wird nun durch eine freundliche Gestaltung entgegengewirkt.

 

Vieles ist bereits passiert!

 

Im vergangenen Jahr wurden bereits zahlreiche Ideen gesammelt und mit den EntscheidungsträgerInnen diskutiert. Eine intensivere Begrünung, die Optimierung der Eingangsbereiche und der Beleuchtung, die Verbesserung des Querens über die Altmüttergasse bis hin zu Nachbarschaftstreffen im Durchgang sind einige der Wünsche.

Nach dem Bau der beiden Hochbeete und der Sitzbank, bauten AnrainerInnen gemeinsam ein Insektenhotel, die Volksschule Galileigasse baute Fledermauskästen und Nachbarschaftstreffen fanden bereits statt.

Es ist eindeutig zu sehen: die Agenda-Aktiven freuen sich bereits auf die bevorstehende Umgestaltung!