08.06.2017 / 9.Alsergrund

ForscherInnen unter sich

Wie lasse ich eine Münze verschwinden? Wie höre ich die Geräusche, die eine Gurkenscheibe macht? Wie funktioniert ein Dosentelefon? Diesen und anderen spannenden Fragen, sind die Kinder im Hort des WUK auf den Grund gegangen.

 

SchülerInnen der HLMW9 bereiteten für die Kinder im WUK einen spannenden Forscher-Nachmittag vor. Experimente rund um die Themen Akustik, Optik und Elektronik wurden fleißig ausgearbeitet. Dank des Kooperationsprojektes der Agenda Alsergrund mit einer Schulklasse der HLMW9, konnte der Forscherdrang der Hortkinder gestillt werden.

 

ForscherInnen unter sich

 

Die SchülerInnen der HLMW9 führten im Rahmen ihres Unterrichtes, verschiedene Experimente durch. Zusätzlich hatten sie die Aufgabe das Erlernte spannend aufzubereiten und zwar so, dass auch Volksschulkinder die Experimente durchführen und verstehen können. Ende Mai war es soweit, der Forschernachmittag fand statt.

 

Viele faszinierte die weggezauberte Münze: Unter einem Marmeladeglas leg ich eine Münze. Leere randvoll Wasser in das Marmeladeglas hinein, mach den Deckel auf das Glas – und ich kann die Münze nicht mehr sehen!

 

Auch das Kribbeln auf der Zunge haben alle fasziniert getestet. Mit einem Löffel und Alufolie wurde eine einfache Batterie gebastelt. Sie besteht aus unedlem Aluminium als Minuspol, edlerem Stahl als Pluspol und dazwischen einem Elektrolyt – der Spucke auf der Zunge. Dabei bildet sich eine Spannung von etwa 0,8 Volt.

 

Potential im Grätzl zwischen WUK und AKH

 

Dieses spannende Kooperationsprojekt ist eines der Ergebnisse des Grätzlschwerpunktes der Agenda Alsergrund. Seit einigen Wochen hebt die Agenda die Potentiale im Grätzl aus und stößt dabei auf immer wieder Neues und Interessantes.

Ein weiteres Projekt in der Severingasse ist bereits „entdeckt“ und weitere Projekte sollen noch folgen!